Montag, 29 Juni 2020 13:28

Meiersfelder Hirsch

geschrieben von

Unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzvorschriften haben wir jetzt den Trainings- und Schießbetrieb wieder aufgenommen.

Hierbei stiftete Ralf Hüpers dem Verein ein neues Gewehr, welches angelehnt ist an die legendäre Winchester und durch kalte Gase angetrieben wird.

Bei dem Gewehr wird der Unterspannbügel als Repetierer ausgelegt; das 8-Schuss-Magazin sowie Co2-Kartusche setzen beim Schießen neue Maßstäbe.

Sie machen so eine schnelle Schlussfolge möglich.

Durch die Stiftung dieses Gewehres verbinden Ralf Hüpers und der Verein die Hoffnung für  eine gelungene Abwechslung für die Sport- und Hobbyschützen.

Mit dem Gewehr wird nun innerhalb des Vereins ein fast 100jahre alter Pokal als Wanderpokal ausgeschossen werden, welcher den klangvollen Namen „Der Meiersfelder Hirsch“ erhielt und vom 1. Vorsitzenden Gerd Töpper gestiftet wurde.

Hohe Präzision und hohe Konzentration sind erforderlich um den sportlichen Wettkampf zu bestehen, aber auch der Spaß darf nicht zu kurz kommen.

Mit dieser Aktion haben die Meiersfelder Schützen wieder einmal mehr einen Grund, sich in gemütlicher Runde sportlich zu messen.

Den Stiftern von Gewehr und Pokal sagen wir herzlichen Dank!

 

Gelesen 37 mal